Aktueller RSS-Feed Ihres Theaters in Rudolstadt. Ihr Theater Rudolstadt auf facebook. Ihr Theater Rudolstadt auf YouTube.
THEATERKASSE
(0 36 72) 42 27 66

Publikumsgespräch zu "Der Meister und Margarita" mit Autor Niklas Rådström

23.04.2018

Wir freuen uns auf einen besonderen Gast: Am 5. Mai hat sich der schwedische Autor Niklas Rådström angekündigt! Nach dem Vorstellungsbesuch laden wir gemeinsam mit ihm und Beteiligten zum Publikumsgespräch in die Theater-Bar ein.

Nach dem Vorstellungsbesuch laden wir gemeinsam mit ihm und beteiligten Schauspielern, Dramaturgen und anderen zum Publikumsgespräch in die Theater-Bar ein.

Auf Lesetour! - mobile Kinder- und Jugendbuchlesung

16.04.2018

Seit Anfang Februar sind unsere Schauspieler in der Region unterwegs, um Kindern- und Jugendlichen vorzulesen. Werke von u.a. Fallada, Kästner und Poe werden den Schülern im Klassenzimmer näher gebracht.

Die Schauspielerin Anne Kies stellte heute in der Thalschule Jena »Die Geschichten aus der Murkelei« von Hans Fallada vor. 23 Erstklässler lauschten mit ihrer Klassenleiterin gespannt, wie »Mäuseken Wackelohr« auf dem Rücken einer Taube zum angebeteten Mäuserich reist. 

Am Mittwoch den 18. April liest Andreas Mittermeier im »Leuchtenburg« – Gymnasium Kahla für die aus Erich Kästner´s »Der 35 Mai«. Schon am nächsten Tag stoppt unser Büchermobil in der »Marco-Polo« – Grundschule Saalfeld, denn die Schauspielerin Manuela Stüßer macht die Schüler der 1. bis 4 Klassen gleich in zwei Vorlesestunden neugierig auf »Die Geschichten aus der Murkelei«. Laura Bettinger beendet die zweimonatige Lesereihe der Rudolstädter Schauspieler am kommenden Dienstag in der Neusitzer Regelschule.

Bustransfer auch zum Sinfoniekonzert am Sonntag

11.04.2018

Für Besucher aus Rudolstadt fährt auch für den Zusatztermin des Sinfoniekonzerts "Carmina Burana" am kommenden Sonntag ein Shuttlebus!

Abfahrt: Busbahnhof Rudolstadt - ab 15:55 Uhr / Zwischenhalt: Schwarza Volksbank - ab 16:05 Uhr / Endhaltestelle: Meininger Hof Saalfeld - an 16:20 Uhr

Weitere Infos erhalten Sie in der Theaterkasse in der KulTourDiele unter 03672/422766.

Das erwartet Sie in der Spielzeit 2018/2019

10.04.2018

In der heutigen Pressekonferenz haben wir den Vertretern der Presse unsere Vorhaben der kommenden Saison vorgestellt. Natürlich wollen wir auch Sie nicht länger auf die Folter spannen.

Unter dem Spielzeitmotto „Ist nicht alles Flucht um mich herum?“ versammeln sich 22 Premieren. Neben Schauspiel, Musiktheater und Ballett finden sich auch Inszenierungen im Kinder-und Jugendtheater wieder. Ein facettenreicher Spielplan wartet auf ein gespanntes Publikum!
Auch die Thüringer Symphoniker warten mit spannenden Höhepunkten auf. Vergessen geglaubte Kompositionen haben wir für Sie wieder entdeckt und werden sie in der kommenden Spielzeit zur Aufführung bringen.


Hier können Sie vorab einen Blick auf die Premierenvorschau werfen.

Theaterkasse am 24. März geschlossen

21.03.2018

Bitte beachten Sie: Am Samstag, dem 24. März bleibt die Theaterkasse in der KulTourDiele geschlossen. Karten erhalten Sie an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Wir sind Elvis - und wer sind Sie?

20.03.2018

Ganz klar, unser Schauspieler Markus Seidensticker ist die Reinkarnation des Elvis Presley. Doch welcher Rock- oder Popstar steckt in Ihnen? Auch ein Presley, ein Jackson, eine Nina Hagen, Madonna oder Winehouse? Wir laden Sie ein, zu dieser Premiere das Abendkleid oder den Anzug mal im Schrank zu  lassen und stattdessen lieber kostümiert zu erscheinen!

Und damit von dieser Aktion noch ganz viele weitere Zuschauer hören - bitte weitersagen. Es wird bestimmt ein ungewöhnlicher Abend!

»Was bin ich?« mit Klaus Lage

15.03.2018

Eine musikalische Veranstaltung liegt wieder hinter uns. Ein weiteres Mal hieß es »Was bin ich?« mit Roberto Lembke und einem umwerfenden Rateteam.

Als Stargast begrüßten wir den Liedermacher Klaus Lage, der das Publikum mit einem kurzen Ständchen begeisterte.
Hier finden Sie eine Auswahl der schönsten Bilder des gestrigen Abends.

Auf ein Gespräch in der Theater-Bar!

15.03.2018

Wir trafen den Liedermacher und Stargast Klaus Lage zum Interview in der Theater-Bar.


Was haben Sie heute gemacht?
Wir sind gestern in Weimar angereist und haben bis heute Nachmittag einen Ausflug durch diese schöne Stadt gemacht. In der Wendezeit bin ich schon einmal dort gewesen. Seitdem hat sich viel verändert. Anschließend sind wir nach Rudolstadt gefahren und haben uns umgeschaut. Vor einigen Jahren hatte ich hier ein Konzert auf dem Altstadtfest gegeben.

Was ist Ihnen bei der Ankunft als Erstes aufgefallen?
Die Heidecksburg sticht einem natürlich direkt ins Auge. Was aber auch auffällig war: Ich bin dreimal um den „Pott“ gefahren und habe keinen Parkplatz gefunden, bis uns dann ein freundlicher Anwohner geholfen hat.

Wobei vergessen Sie die Zeit?
Beim Musikmachen schaue ich nicht auf die Uhr.

Wann platzt Ihnen der Kragen?
Wenn Verabredungen und Absprachen nicht eingehalten werden.

Welchen Beruf hätten Sie ergriffen, wenn Sie nicht das geworden wären, was Sie jetzt sind?
Ich habe ja mehrere Berufe ergriffen, denn ich war bereits als Großhandelskaufmann, Erzieher und Sozialarbeiter tätig. In jungen Jahren wollte ich aber auch immer gern Sportreporter werden. Ich hatte das Gefühl, ich könnte das besser, als manch unsäglicher Reporter.

Was lieben Sie an ihrem Beruf?
Die Abwechslung! Ich komme immer wieder mit vielen unterschiedlichen Musikern zusammen. Das hat zur Folge, dass man neue Impulse bekommt und sich stetig verändert. So bleibt die Musik immer frisch und interessant.

Würden Sie etwas an Ihrem Leben ändern?
Gegenwärtig könnte ich etwas gesünder leben, bessere Ernährung und mehr Bewegung – der Klassiker.

Was würden Sie Kindern heute auf den Weg geben?
Man soll ein soziales Miteinander pflegen, denn das ist die Grundvoraussetzung für Frieden.

Wofür sind Sie dankbar?
Dass ich in meinem Alter noch so aktiv auf der Bühne stehen darf und es noch so viele Menschen gibt, die meine Musik gerne hören. Auch dass meine Stimme noch so gut hält, meine Familie gesund und glücklich ist. Das sind alles Indikatoren, für die man dankbar sein kann.

Wenn Sie eine Sache auf der Welt ändern könnten, was wäre das?
Da gibt es tausend Sachen, die mir einfallen, wie soll man sich für eine entscheiden?

Haben Sie ein Vorbild?
Bewundernswert fand ich immer John Lennon. Neben seiner Ultrakarriere als Popstar interessierte er sich auch für viele andere Dinge. Er war einer der vielen Friedensstifter.

Wo finden Sie Frieden?
Ich kann gut mit mir alleine sein. Ob auf dem Kudamm in Berlin oder an einem Fleck in der Eifel.

Wofür würden Sie mitten in der Nacht aufstehen?
Wenn Werder Bremen im Champions-League-Finale wäre.

 

Das Gespräch führte Lisa Stern

Tag der Berufe am Theater Rudolstadt

12.03.2018

Am 14. März lädt die Bundesagentur für Arbeit in Thüringen und Sachsen-Anhalt zum Tag der Berufe ein. Wir machen mit! Um 14 Uhr im Theater im Stadthaus können Interessierte Wissenswertes über die Ausbildung zum Veranstaltungstechniker, Maskenbildner oder Grafikdesigner erfahren.

Vier MitarbeiterInnen unseres Theaters stellen sich und ihren Beruf im Interview mit Ulrike Lenz (Theaterpädagogin) vor und beantworten die Fragen unserer Gäste.

Neue Ausgabe des Theatermagazins!

27.02.2018

Was haben der King of Rock 'n' Roll, Romeo & Julia, Prinzessinnen, Drachen, Räuber, Carl Orff, Janosch und Biathlet Sven Fischer gemeisam? Sie alle versammeln sich in unserer neuen CAROLINE! Reinschauen lohnt!

Auf unserer Website finden Sie das Heft unter der Rubrik Multimedia/Magazin. Zum Mitnehmen liegt die "Caroline" wie gewohnt in der Theaterkasse sowie in den nächsten Tagen auch in unseren Vorverkaufsstellen sowie bei Frisören und in Restaurants der Region aus

Der Fischer und seine Frau

26.02.2018

Viel Spaß beim Mitspieltheater 3käsehoch hatten gestern die Kinder und Erwachsenen im theater tumult. Unter Leitung von Ulrike Lenz wurde das russische Märchen "Der kleine, goldene Fisch" auf die Bühne gebracht.