Aktueller RSS-Feed Ihres Theaters in Rudolstadt. Ihr Theater Rudolstadt auf facebook. Ihr Theater Rudolstadt auf YouTube.

MDR zu Besuch beim TheaterJugendClub

24.04.2015

Am Dienstag war wohl eine der spannendsten Proben für die jungen Akteure des TheaterJugendClubs. Der MDR begleitete einen ganzen Nachmittag die Jugendlichen, die kurz vor ihrer Premiere »Der Herr der Fliegen« standen.

Die erste Aufführung ging gestern Abend vor einem ausverkauften Haus erfolgreich über die Bühne. Passend dazu gibt es auch den Beitrag des Thüringen Journal hier zum nachhören und -sehen.

Die nächste Vorstellung findet am Dienstag, den 28. April, um17 Uhr im theater tumult statt. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Ein glückliches Wochenende

24.04.2015

Für die Liebe ist es nie zu spät! Das erfahren auch Louise und Alexandre in "Das Glück", das am kommenden Samstag und Sonntag im Schminkkasten wieder zu erleben ist. Beginn ist jeweils 20 Uhr.

Aber auch an die Kleinen haben wir dieses Wochenende gedacht. Am Sonntag, um 11 Uhr findet das alljährliche Kinderliederkonzert in der Musikschule Saalfeld statt. Begleiten Sie die Musikdramaturgin Johanna Muschong und Musiker des Orchesters, mit zu einer Reise auf Old McDonalds Farm. Ein Mitmach-Konzert für Groß und Klein.

Markus Seidensticker liest für Kinder

23.04.2015

Der Schauspieler Markus Seidensticker nahm den heutigen Welttag des Buches zum Anlass, an unserer Kooperationsschule, dem Heinrich-Böll Gymnasium Saalfeld, eine kleine Lesung zu halten.

Fast 100 Schüler der fünften Klassen lauschten gespannt der Geschichte vom "fliegenden Klassenzimmer" nach Erich Kästner. Es ist zur guten Tradition geworden, dass unsere Schauspieler den jungen Zuhörern aus den Kinderklassikern am Tag des Buches vorlesen.

Faust-Musik von Eduard Lassen - Ein Rückblick

22.04.2015

Die Zuhörer des 7. Sinfoniekonzerts vom vergangenen Wochenende haben einen historischen Augenblick der Musikgeschichte erleben dürfen. Nach über 80 Jahren wurden die vergessene »Faust«-Komposition des Weimarer Hofkapellmeisters Eduard Lassen erstmals aufgeführt.

Nicht nur die wieder entdeckte Musik machte die zwei Aufführungen zu einem Erlebnis, sondern ebenso das Zusammenwirken von kräftigen Rezitationen der »Faust«-Darsteller, gepaart mit den Gesängen von Solisten und einem herausragenden Chor. Über diesen stimmigen Abend sprach auch das MDR Thüringen Journal. Den Beitrag dazu können Sie hier nachhören.

Das Märchen vom König Drosselbart

20.04.2015

Das altbekannte Märchen der Brüder Grimm stand beim gestrigen 3käsehoch mit Steffen Mensching auf dem Plan.

Die heiratswilligen Prinzen mussten singen, tanzen und musizieren. Doch der eitlen Prinzessin war keiner gut genug. Auch bei der improvisierten Version von den Kindern blieb der König hart und sie musste einen Bettelmann ehelichen. Bis zum glücklichen Ende schaffte es die spielwütige Truppe nicht, denn jeder wollte es dem König Drosselbart gleichtun und einmal die Töpfe der armen Prinzessin umwerfen.

Noch ein letztes Mal in dieser Spielzeit können die Kleinen ganz groß sein und beim nächsten 3käsehoch am Sonntag, den 7. Juni um 11 Uhr im Schminkkasten selbst auf der Bühne stehen.

Vorhaben für die Spielzeit 2015/16 wurden vorgestellt

16.04.2015

Gestern haben wir in einer Pressekonferenz unser Programm für die kommende Saison bekannt gegeben.

Neben 19 Premieren in den unterschiedlichen Sparten Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Kinder- und Jugendtheater sowie Puppentheater warten auch wieder die Thüringer Symphoniker mit spannenden Höhepunkten auf. Unter dem Motto »O meines Lebens goldne Zeit?« werden beliebte Stücke wie Schillers »Die Räuber«, Shakespears »Ein Sommernachtstraum«, aber auch die wiederentdeckte Urfassung der Komödie »Delila oder Der Liebestest« von Franz Molnár zu erleben sein. Die Programmpunkte der Thüringer Symphoniker versprechen ihren Zuschauern ebenfalls spannende Konzerterlebnisse. Neben dem geschätzten Klaviervirtuosen Lev Vinocour und anderen herausragenden Solisten wird es erstmals einen Orchesterball geben.

Lesen Sie heute in den Zeitungen und HIER ausführlicher auf unserer Website, was sie außerdem von der neuen Spielzeit erwarten dürfen.

7. Sinfoniekonzert »Sie ist gerichtet! - Ist gerettet!«

15.04.2015

Faust – und kein Ende. Am Freitag, den 17. April und Samstag, den 18. April wird die Schauspielmusik zu Goethes »Faust. Der Tragödie erster Teil« von Eduard Lassen zum ersten Mal seit über 80 Jahren wieder aufgeführt.

Sechs Schauspieler der »Faust_Eins«-Inszenierung schaffen gemeinsam mit den Thüringer Symphonikern, einem Chor und Gesangssolisten, die von Chefdirigent Oliver Weder dirigiert werden, ein ganz besonderes Konzerterlebnis.

Für die Vorstellung am Freitag, dem 17. April im Meininger Hof und Samstag, dem 18. April im Großen Haus sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter 03672 - 422 766 Karten erhältlich. Beginn ist jeweils 19.30 Uhr.

Eine Stunde vor Beginn (18.30 Uhr) findet ein Einführungsvortrag zum 7. Sinfoniekonzert statt.

Umjubelte Premiere von »Singin' in the Rain«

13.04.2015

Das Publikum verließ am Samstagabend sichtlich begeistert das Große Haus unseres Theaters. Grund dafür war die erste Aufführung eines Musical-Klassikers.

In Kooperation mit dem Theater Nordhausen feierte »Singin' in the Rain« eine schillernde Premiere. Die ersten Pressestimmen spiegeln diese Begeisterung gleichermaßen wieder. »Sie unterhalten prächtig und machen Lust auf eine Tanzstunde Swing. Eine fliegende Torte, wilde Tänze und eine gefeierte Zugabe im Friesenerz machen den Abend unvergesslich.« so schreibt Peter Cott, Redakteur der Ostthüringer Zeitung. Die ganze Kritik können Sie hier nachlesen.

 

Eine neue Bildergalerie ist online.

02.04.2015

»Was bin ich?« (48) mit Rainer Langhans

Hier finden Sie die Bilder der 48. Veranstaltung »Was bin ich?« vom 1. April 2015. Moderiert, wie immer, von Steffen Mensching alias Roberto Lembke. Als Stargast überraschte Kommune 1-Gründer Rainer Langhans das Publikum. Hier finden Sie die schönsten Bilder dieser Ausgabe...

Kantinengespräch mit Rainer Langhans

02.04.2015

Stargast der 48. Veranstaltung »Was bin ich?« war Kommune 1-Gründer Rainer Langhans. Wir trafen ihn zum Interview in der Kantine.

 

Was haben Sie heute gemacht?
Heute Morgen war ich in einem Park spazieren. Da war es sehr dramatisch – ein ständiger Wechsel von Schnee und Sonne– ganz toll.

Wo kommen Sie gerade her?
Ich komme direkt von München.

Waren Sie schon einmal in Rudolstadt?
Ich bin in Jena aufgewachsen. Als Kind hat man von Rudolstadt sicher schon gehört. Aber ,dass ich einmal hier war, das muss schon lange her sein.

Was ist Ihnen bei der Ankunft als Erstes aufgefallen?
Rudolstadt ist eine kleine, etwas altmodische Stadt, das ist schön. Man bekommt ein merkwürdiges Kleinstadtgefühl.

Wobei vergessen Sie die Zeit?
Wenn ich nach innen gehe und in mich selbst schaue. Das mache ich täglich, weil ich es hier sonst gar nicht aushalten würde.

Wann platzt Ihnen der Kragen?
Mir platzt der Kragen nicht mehr. Das letzte Mal ist schon lange her, weil ich mich inzwischen sehr beruhigt habe.

Welchen Beruf hätten Sie ergriffen, wenn Sie nicht das geworden wären, was Sie jetzt sind?
Ich mache mein Leben lang konsequent nichts.

Was lieben Sie an ihrem Beruf/ am Nichts-Tun?
Es ermöglicht mir, in dieser verrückten Welt zu sein. Es half und hilft mir, dies auch mittlerweile ganz schön zu finden. Das ist nicht schon immer so. Als ich in Jena aufwuchs, ist mir das sehr schwer gefallen. Ich habe nicht gewusst was ich hier soll, da ich die Menschen nicht verstanden habe. Selbst meine Eltern nicht. Es hat lange gedauert, bis ich sagen konnte: »Hier kann ich sein.«

Würden Sie etwas an Ihrem Leben ändern?
Ja natürlich, dauernd. Man versucht ja jeden Tag etwas voran zu bringen.

Was war Ihre letzte gute Tat?
Ich habe gerade mit meiner Freundin gesprochen und ihr einfach zugehört.

Was würden Sie Kindern heute auf den Weg geben?
Du kannst glücklich werden, das geht tatsächlich.

 

Das Gespräch führte Lisa Stern

Die »Drei Schwestern« feierten am Samstag Premiere

01.04.2015

»So überzeugend, so wahrhaftig, so facettenreich hat man das Rudolstädter Ensemble selten gesehen.«

Ulrike Merkel von der Ostthüringer Zeitung resumierte so über die Inzenierung »Drei Schwestern«, die am vergangenen Samstag Premiere feierte. Lesen Sie hier die ganze Kritik.

Die Inszenierung des modernen Klassikers, der die berührende Suche der Geschwister Olga, Mascha und Irina nach einem sinnerfüllten Dasein erzählt, ist wieder am Freitag, den 10. April, um 19.30 Uhr im Großen Haus zu sehen. Karten dafür gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter 03672 - 422 766.

Unwiderstehliche Premiere zum Welttheatertag

27.03.2015

Wie könnte man den Welttheatertag besser begehen, als mit einer feurigen Premiere? »Unwiderstehlich« – inszeniert von Katka Schroth – ist eine stürmische Liebeskomödie über Vertrauen, Verlangen und die gefährlichen Freiheiten in einer Beziehung.

Was tun, wenn man in seiner glücklichen Ehe auf einmal das Gefühl hat, dass die Partnerin jemand anderen mehr liebt als einen selbst? Vertraut man der Lebensgefährtin, dass sie der Versuchung widersteht? Fabrice Roger-Lacans Stück mit einer guten Prise Humor und fast verzweifelter Absurdität, lotet die Gefühle eines Paares aus, dessen Beziehung auf der Kippe steht. Mit überraschenden Wendungen beginnt ein intensives Spiel ums Festhalten und Loslassenkönnen. Beginn ist heute, um 20 Uhr im Schminkkasten.
Für die darauffolgende Vorstellung am 3. April, um 20 Uhr im Schminkkasten gibt es noch Karten.

Intergalaktische Abenteuer bei SPIEL.ART X

24.03.2015

In den letzten zwei Tagen waren theaterbegeisterte Grundschüler beim Workshop SPIEL.ART X an unserem Haus zu Gast.

Theaterpädagogin Ulrike Lenz studierte mit ihren Gruppen eine abenteuerliche Reise in ferne Galaxien ein. Die Hobbyastronauten erkundeten den Himmelskörper »Plastik« und trafen dabei auf merkwürdige Lebewesen.
Christian Schröter leitete unterdessen den Pantomime-Workshop. Diese Gruppe befasste sich ebenfalls mit der Reise ins Weltall. Eindrucksvoll zeigten die Kinder, wie man ganz ohne Worte eine spannende Geschichte erzählen kann.
In unserer Bildergalerie zeigen wir einen kleinen Eindruck dieser zwei Tage.
Auch im nächsten Jahr haben Theatergruppen von Grundschulen wieder die Gelegenheit, an diesem Workshop teilzunehmen.

Heute ist Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche

20.03.2015

»Theater ist wichtig für jedes Kind von frühester Kindheit an.«, so lautet die heutig Botschaft der Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai und UNESCO Friedensbotschafterin Guila Clara Kessous zum Welttag des Kinder- und Jugendtheaters.

Das Theaterspiel ist für die Entwicklung der Kinder ein entscheidender Entwicklungsschritt, denn sie können »So tun als ob«. Nicht nur die Vorstellungskraft wird beim eigenen Probieren geschult, auch der Gemeinschaftssinn in einer Gruppe. Zum heutigen Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche möchte die ASSITEJ - Die internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche die Botschaft in die Welt tragen: »Take a child to the theater today«. In diesem Sinne möchten wir Ihnen unseren Veranstaltungstipp für Jugendliche am Theater Rudolstadt nicht vorenthalten. 

Morgen, den 21. März kommt das kluge und humorvolle Jugendstück »Patricks Trick«, um 18 Uhr auf die Bühne des theater tumult. Die Karten für diese Vorstellung erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter (03672) 422 766.

 

Illustration: Silke Schmidt 

Poesie und Musik

19.03.2015

Ganz im Zeichen der Dichtkunst steht das 6. Sinfoniekonzert mit dem anmutenden Titel »Die Gesänge der Dichter«, das die Zuhörer am 20. und 21. März erwartet. Als Gäste sind die Sopranistin Katrin Kapplusch und der Bariton Kai Günther geladen, die unter anderem Höhepunkte aus Richard Strauss' Oper »Sinfonische Fantasie« darbieten werden.

Beim 6. Sinfoniekonzert der Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt am 20. März im Meininger Hof Saalfeld und am 21. März im Theater Rudolstadt, jeweils um 19.30 Uhr, steht das 1919 uraufgeführte Werk »Sinfonische Fantasie« im Mittelpunkt.
Für beide Veranstaltungen gibt es noch Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter (03672) 422 766.

Theatertag mit »Dinner für Spinner«

13.03.2015

Zu unserem Theatertag am Samstag, dem 14. März gibt es einen komödiantischen Leckerbissen zu sehen. 

»Greif bärmelt und brüllt, vor Schmerzen oder herrschsüchtig, wie es steinreiche Verleger gemeinhin tun, Griebel verlockt das Publikum zum Juchzen; alles ein großer Spaß mit genügend tieferer Bedeutung.« urteilte Matthias Biskupek in der Thüringischen Landeszeitung.

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit kommt »Dinner für Spinner« auf die Bühne im Großen Haus. Für diesen unvergesslichen Theaterabend gibt es noch Restkarten für je 9€. Die Reservierung können Sie unter 03672-422766 vornehmen.

Modernes Design trifft Porzellan

10.03.2015

Am vergangenen Freitag eröffnete eine neue Ausstellung in der KulTourDiele. Vier junge Künstler stellten ihr Gemeinschaftsprojekt »Wildbrett« vor.

Hinter dem Label »Wildbrett« verbergen sich Antje Reinhardt, Grit Wolf, Alexander Bernhardt und Jens Pfotenhauer. Sie entwerfen Alltagsporzellan mit dem besonderen Etwas. Die Designs der »Brettchen«, allesamt aus feinstem Porzellan, reichen vom neu aufgelegten Zwiebelmuster, zarten Vögeln, bis hin zu geometrisch angeordneten Insekten. Neben Frühstücksbrettchen kann man dazu passende Becher und Schalen entdecken. Natürlich können diese Liebhaberstücke auch direkt vor Ort in der KulTourDiele erworben werden.

Die Ausstellung ist noch bis zum 11. April geöffnet. Einen Einblick in die Arbeit der Künstler können Sie hier gewinnen: www.formwesen.eu

Die neue Caroline ist da!

09.03.2015

Die neueste Ausgabe unseres Theatermagazins "Caroline" ist eingetroffen.

Die Zeitung können Sie hier bereits online durchblättern. Bald liegt sie auch wieder in allen Vorverkaufsstellen und in vielen Geschäften kostenlos zum Mitnehmen aus.

Die Schwerpunkte der aktuellen Ausgabe sind:

Premierenvorschau. Hoffnung ist, was uns am Ende geblieben - Tschechows Klassiker "Drei Schwestern" feiert im März Premiere / Im Gespräch. Diseuse Uschi Amberger über ihr Leben und das neue Stück "Wie ein Fünfer mit Superzahl" / Vorgestellt. Charlotte Keck und Stephanie Georgi erzählen über ihre Arbeit im Künstlerischen Betriebsbüro des Theaters / Gewinnspiel. Gewinnen Sie 2 Freikarten

Die Suche nach der schönen Jungfrau

27.02.2015

Iwan und sein buckliges Pferdchen werden am Sonntag, dem 1. März, um 11 Uhr im Schminkkasten beim nächsten 3käsehoch wieder vor fast unlösbare Aufgaben gestellt.

Dieses Mal müssen sie neben einer schönen Jungfrau für den Zaren, einen ganz besonderen Ring finden. Dabei treffen sie gemeinsam mit den Kindern auf einen Wal und reisen zur Sonne. Ulrike Lenz und Galina Gluschkov laden zum Mitspielen ein!

Diese Damen lassen sich das nicht bieten!

27.02.2015

Sir John Falstaff, ein Lebemann wie er im Buche steht, möchte gleich zwei Damen verführen. Doch diese wittern das böse Spiel und treiben den Trunkenbold in die Enge.

Otto Nicolais komisch-fantastische Oper »Die Lustigen Weiber von Windsor« feiert als Kooperation mit dem »Lyric Opera Studio Weimar« am Samstag, dem 28. Februar, um 19.30 Uhr im Großen Haus Premiere. Lassen Sie sich von dem feinen Humor des volkstümlich-eleganten Verwirrspiels begeistern.