Lokal Denken, Theater verschenken
Aktueller RSS-Feed Ihres Theaters in Rudolstadt. Ihr Theater Rudolstadt auf facebook. Ihr Theater Rudolstadt auf YouTube.
THEATERKASSE
(0 36 72) 42 27 66












Madame Bovary

von Tine Rahel Völcker nach Gustave Flaubert
Premiere am 23. September 2017, Theater im Stadthaus

Trailer zu »Madame Bovary«

 

Sehnsucht. – Ein Wort, das, wenn man es ausspricht, zwischen den Zähnen beginnt und in der Kehle endet! Emma hat Sehnsucht. Sie will nicht in der Provinz als »Stubenfliege« ihr Leben verpassen. Sie verlangt nach Liebe, Leidenschaft und Romantik, wie sie es aus Romanen kennt. Dass ihr fleißiger, biederer Ehemann Charles seine gute ärztliche Stellung aufgibt und mit Emma in eine größere Stadt zieht, ist keine Lösung. Die Rolle der Hausfrau und sich aufopfernden Mutter sind Madame Bovary zu wenig. Sie stürzt sich Hals über Kopf in Affären. Doch weder Rodolphe noch Leon können ihren Wunsch nach Glück und Selbsterhöhung erfüllen. So sucht sie Ersatz im Konsumrausch, beim Tragen neuester Mode, bezahlt auf Kredit. Die Verschuldung nimmt zu, Emmas Lebensgier nicht ab, und von der Schwiegermutter kritisch beobachtet, zieht sie die Spirale der Verzweiflung weiter in Richtung Abgrund.
Gustave Flaubert veröffentlichte 1856 »Madame Bovary«. Sein Erstlingswerk führte gleich zu einem Justizprozess. Die schonungslose Darstellung einer »sündhaften« Ehebrecherin verletzte das Bild der öffentlichen Moral. »Gottlos und verderblich« hieß das Urteil der Anklage. Dennoch wurde der Autor freigesprochen und sein Roman, an dem er fünf Jahre akribisch feilte, zu einem Meilenstein der Literaturgeschichte.

Die Bühnenbearbeitung der Berliner Autorin Tine Rahel Völcker aus dem Jahre 2010 zeigt Flauberts Protagonistin als eine existentiell Getriebene, die vom Spagat zwischen eigenen Ausbruchsversuchen und der gesellschaftlichen Ächtung seelisch zerrissen wird.

Spieldauer: 2 h 15 | eine Pause

Wir danken der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt  für die Unterstützung im Rahmen ihrer Stückpatenschaft.

Fotos: Lisa Stern


Regie und Bühne  Frank Hänig
Kostüme  Teresa Monfared
Dramaturgie und Co-Regie  Michael Kliefert

Emma Bovary  Carola Sigg
Charles Bovary  Markus Seidensticker
Mutter Bovary  Ute Schmidt
Homais, Apotheker   Rayk Gaida
Lheureuse, Textilhändlerin   Anne Kies
Léon  Andreas Mittermeier
Rodolphe  Johannes Geißer
Berthe Bovary, die Tochter: Anna Sigg   
Pfarrer   Rayk Gaida
Amme  Anne Kies
Weitere Termine:
Di, 19.12.2017 / 15:00 Uhr / Rudolstadt, Theater im Stadthaus
Fr, 22.12.2017 / 19:30 Uhr / Rudolstadt, Theater im Stadthaus

Kritiken