Aktueller RSS-Feed Ihres Theaters in Rudolstadt. Ihr Theater Rudolstadt auf facebook. Ihr Theater Rudolstadt auf YouTube.
THEATERKASSE
(0 36 72) 42 27 66

Spielplan










Viel Lärm um nichts

Komödie von William Shakespeare 
Premiere am 20. Juni 2014, Schloss Heidecksburg 


Ist Verliebtheit ein bloßer Aufstand der Sexualhormone? Und ein Kuss vielleicht nur eine Speichelprobe, um zu testen, ob die »Chemie« stimmt? Ist Liebe erklär- bzw. vorhersehbar? Platon erhob sie vor mehr als 2500 Jahren in den Rang einer höheren Wahrheit. Können wir dem Philosophen noch Glauben schenken? Oder ist alles, was seitdem darüber gedacht, gesagt und gedichtet wurde, letztendlich nur viel Lärm um nichts? Um solch gewichtige Fragen dreht sich das diesjährige Sommerspektakel. Wir haben, 450 Jahre nach seiner Geburt, den größten aller Dichter, den gewieftesten Experten in Liebesschwüren, William Shakespeare, zu Rate gezogen.

In seiner aberwitzigen Komödie irren zwei Paare, wie sie gegensätzlicher nicht sein können, durch die romantischen Gärten von Messina. Auf der einen Seite sind da Claudio und Hero; beide wollen  schnellstmöglich im sicheren Hafen der Ehe landen. Allein der hinterhältige Don John hat etwas dagegen und versucht, sie mit geschickt eingefädelten Falschinformationen auseinanderzutreiben. Auf der anderen Seite sind Beatrice und Benedikt, zwei eingefleischte Singles. Sie, eine schlagfertige Männerhasserin. Er, ein notorischer Frauenverächter. Beide haben geschworen, sich unter keinen Umständen mit dem anderen Geschlecht einzulassen. Natürlich kommt es anders!

Je mehr sie sich beschimpfen und belauern, umso mehr bröckelt ihre coole Fassade. Wie immer in Shakespeares komplexen Komödien gibt es neben den vier Haupthelden noch ein paar Narren, die ihre Augen und Ohren überall haben. In diesem Fall sind es Holzapfel und Schlehwein, zwei Gerichtsdiener, die zwar etwas Schwierigkeiten mit Fremdwörtern haben, dafür aber Witz und Einfälle genug besitzen, um alle die Missverständnisse und Täuschungsmanöver zu einem Happy End zu führen.

Mit dem Londoner Globe Theatre aus dem Jahr der Uraufführung von »Much Ado About Nothing« (1600) können wir leider nicht dienen, dafür bieten wir Ihnen das herrliche Ambiente der Schlossterrassen auf der Heidecksburg. Erleben Sie unter freiem Himmel ein Feuerwerk der Gefühle mit amüsanten Verbalattacken und Wortverdrehungen vom Feinsten. Nirgendwo sonst hat Shakespeare das Spiel der Leidenschaften zwischen den Geschlechtern so auf die leichte Schulter genommen wie in dieser rasanten Komödie. Und falls Sie mal berauschte Worte für Ihren eigenen Heiratsantrag brauchen, auch die gibt es dort inklusive: »Ich will in deinem Herzen leben, in deinem Schoß sterben und in deinen Augen begraben werden.« Kann man es schöner sagen?

 
Regie   Alexander Stillmark
Austattung   Volker Pfüller
Dramaturgie  Antje Klahn
 
LEONATO, Gouverneur von Messina  Markus Seidensticker
DON JOHN, Pedros Halbbruder  Johannes Arpe
CLAUDIO, ein florentinischer Edelmann  Benjamin Griebel
BEATRICE, Leonatos Nichte  Anna Oussankina
MUSIKER  Udo Hemmann

Kritiken